...ältere Beiträge von mission-21.org

«Happy Birthday, Basler Mission!»

199 Teelichter schwammen zur Feier des 199. Geburtstages der Basler Mission am 25. September im Brunnen des Missionsgartens. Die Basler Mission, der grösste Trägerverein von Mission 21, startete in ihr 200. Lebensjahr. Das Geburtstagsfest gab gleichzeitig den Startschuss für unsere Jubiläumskampagne «200 Jahre unverschämt viel Hoffnung». Erfahren Sie mehr über die zweihundertjährige Hoffnungsgeschichte der Basler Mission, und wie diese heute fortgeschrieben wird. Zum Beispiel in unseren Projekten der Hoffnung.

Dazu gehört auch das Alphabetisierungsprgramm ALFALIT in Peru, von dem dieser Film erzählt:

Flash ist Pflicht!

Neuer Leiter für Internationale Beziehungen bei Mission 21

Jochen Kirsch wird neuer Leiter für Internationale Beziehungen bei Mission 21. Vorstand und Geschäftsleitung haben den Pfarrer und Entwicklungsexperten einstimmig gewählt. Kirsch, der in der Abteilung Internationale Beziehungen seit zehn Jahren tätig ist, beginnt seine neue Aufgabe per sofort und nimmt auch Einsitz in der Geschäftsleitung. Er folgt auf Karlo von Zimmermann, der Mission 21 auf eigenen Wunsch verlassen hat.

» mehr erfahren

40 Jahre Kalebasse

Fairtrade-Pionier Hans Knöpfli bei einem der Vorträge am Jubiläumsfest

Die Kalebasse, ein Bildungsangebot von Mission 21 zur Sicherung der Lebensgrundlagen in Ländern des Südens, ist 40 Jahre alt. Die pionierhafte Fairtrade-Initiative des Basler Missionars und Pfarrers Hans Knöpfli aus den 1970-er Jahren sensibilisiert bis heute für Projekte zur Einkommensförderung in Entwicklungsregionen. Die Projekte fördern auch die kulturelle Identität der Menschen, die das Kunsthandwerk verrichten.

Im August feierte Mission 21 den 40. Geburtstag ihrer Kalebasse mit einem kleinen Fest im Garten des Missionshauses in Basel. Die Kalebasse steht für 40 Jahre ungebrochenes Engagement von Menschen in der Schweiz für eine gerechtere Welt.

» mehr lesen

«Zur äusseren gehört auch die innere Entwicklung»

Alfred Mbuta ist Kirchenleiter, Spitalseelsorger und Pfarrer in der Demokratischen Republik Kongo. Für die internationale Missionssynode von Mission 21 kam er Mitte Juni nach Basel. Im Gespräch erzählt der Pfarrer und Ko-Leiter der «Communauté Evangélique du Kwango», Partnerkirche von Mission 21, weshalb Mission für ihn nicht allein äusserliche Entwicklung ist.

» mehr lesen
» Alfred Mbuta in der «Riehener Zeitung»

Nigeria: Oftmals Angst, immer Hoffnung

Nigeria ist in den letzten Wochen zum Synonym für Anschläge und Massaker geworden. Doch es gibt Menschen, die Widerstand gegen den Hass leisten. Dazu gehört Markus Gamache von der nigerianischen «Kirche der Geschwister». Er engagiert sich im interreligiösen Friedensprogramm der nigerianischen Partnerkirche von Mission 21. Aus erster Hand berichtet er über die aktuelle Situation in Nigeria.

» mehr lesen
» Markus Gamache in der «reformierten presse»
» Spenden für die Friedensarbeit in Nigeria
» zum Friedensprojekt in Nigeria

Ja zur neuen Strategie

Missionssynode in Basel.

40 Delegierte genehmigten an der 5. internationalen Missionssynode in Basel Leitbild, Rechnung 2013 und Budget 2015 sowie die Strategie für 2014-2018. Das Leitbild positioniert Mission 21 als christliches Werk. Die Strategie mit den thematischen und geografischen Arbeitsschwerpunkten wurde schliesslich mit zwei Zusätzen gutgeheissen. Sie verdeutlichen die Identität von Mission 21 als internationales Netzwerk einer Gesellschaft verändernden, weltweiten Kirche. Weitere Themen: Kodex gegen Korruption, Grusswort Kristin Rossier Buri vom Kirchenbund.

Erste Kontinentalversammlung Europa

Am 17. Mai tagte in Basel im Vorfeld zur internationalen Missionssynode im Juni die Kontinentalversammlung Europa (KVE) von Mission 21 zum ersten Mal seit ihrer Neugründung auf der Missionssynode 2013 in St. Gallen.
In ihr haben die Kantonalkirchen die Möglichkeit, die strategischen Leitlinien von Mission 21 mitzugestalten. Dies geschieht gemeinsam mit den Kontinentalversammlungen Afrika, Asien und Lateinamerika. 
Rückläufige Spenden und die «Hassliebe» zwischen Gemeindepartnerschaften und der Entwicklungszusammenarbeit sorgten auf der ersten KVE für Diskussionsstoff.
» mehr erfahren

Südsudan: «Trauma-Arbeit zentral»

Gottesdienst an Karfreitag im Flüchtlingslager Kakuma.

Die Lage in Südsudan ist katastrophal. Über 10'000 Menschen haben gemäss Schätzungen der UNO ihr Leben verloren. Mehr als eine Million Menschen sind auf der Flucht. Was geschieht mit den Entwicklungsprojekten von Mission 21 und ihrer südsudanesischen Partnerkirche?

Jochen Kirsch, Programmverantwortlicher Südsudan bei Mission 21, hat das Flüchtlingslager in Kakuma besucht und gibt Auskunft über die Projektarbeit.
» Reportage hier

«Ein Mensch ist mehr als seine Tat»

Tobias Brandner, ökumenischer Mitarbeiter von Mission 21, lebt und arbeitet seit 1996 in Hongkong. Seit 17 Jahren wirkt er in der chinesischen 10-Millionen-Stadt als Gefängnisseelsorger. Im Gespräch mit Deborah Sutter auf Radio SRF (30 Min.) berichtet er über Langeweile und Monotonie im Gefängnisalltag, die Traurigkeit von Tätergeschichten und, wie sich das asiatische Lächeln positiv auf die Gemütsverfassung der Menschen auswirkt. Er erzählt, wie seine Praxis der Vergebung seine Theologie prägt.

» Sendung vom 6. April anhören
» mehr zum Projekt und zu Tobias Brandner

«...und am Morgen in China erwachen.»

Wie fühlte sich eine Missionsbraut, die sich auf eine sehr lange Reise machte, um auf der anderen Seite der Welt ihren unbekannten Bräutigamm zu treffen? Pia Müller, Geschäftsleiterin der Basler Mission und Theaterfrau, lässt die Missionsbraut Elisabeth Oehler-Heimerdinger lebendig werden.

Sehen Sie hier Ausschnitte aus der szenischen Lesung. Diese können Sie auch gemeinsam mit einem Vortrag über die Missionsbräute von Dr. Dagmar Konrad für Ihre Veranstaltung buchen!

» Kontakt zu Pia Müller
» Kontakt zu Judith Gysi, Verantwortliche Kirchgemeinden

Flash ist Pflicht!

Kurzfilm: Das ISEAT

Das «Höhere Ökumenische Institut für Andine Theologie» (ISEAT) im bolivianischen La Paz ist eine besondere Ausbildungsstätte. Was es für seine Studierenden und Dozierenden bedeutet, zeigt unser neuer Kurzfilm. 

» Hier erfahren Sie mehr zum Projekt und wie Sie es unterstützen können. 

Flash ist Pflicht!

Der Faktor Religion

Angeregte Diskussion an der Fachtagung.

Zentralafrika, Malaysia oder Nigeria: Welche Rolle spielen Religionen in Konflikten? Das haben rund 100 Teilnehmende an einer Fachtagung von Mission 21 zum Thema interreligiöse Friedensarbeit diskutiert. Sie hat Ende März in Basel stattgefunden.

» Bericht und Bilder
» Radiointerview mit Anne-Marie Holenstein
» Bericht in der «reformierten presse»

Praktische Hilfe für Gewaltopfer in Nigeria

Mission 21 verstärkt die Friedensförderung in Zentral- und Nordostnigeria. Dabei soll die praktische Hilfe für Menschen ausgebaut werden, die Opfer von religiös motivierter Gewalt sind. Zudem will Mission 21 noch in diesem Jahr einen ökumenischen Mitarbeiter für das Capacity Development nach Jos schicken.
» Medienmitteilung

«Menschsein heisst: Verantwortung übernehmen»

Daniel Gloor

Seit 14 Jahren unterrichtet Daniel Gloor als ökumenischer Mitarbeiter von Mission 21 an Hochschulen in Asien, Afrika und Lateinamerika Theologie im Rahmen des Friedensprogramms Religion in Freiheit und Würde. Gerade ist er von seinem Einsatz in Costa Rica zurückgekehrt. Ende November wird er wieder nach Malaysia ausreisen. Warum ihm Hilfe zur Selbsthilfe ein zentrales Anliegen ist und was dies mit Frieden zu tun hat, lesen Sie hier.

» vollständiger Artikel

Verschenken Sie den «Missions-Curry»!

Sinnvolles Geschenk: Heidi Zingg Knöpfli mit dem legendären Curry.

Seit bald 60 Jahren verleiht der «Missions-Curry» der hiesigen Küche eine exotische Note. Die raffinierte Gewürzmischung mit indisch-schweizerischen Wurzeln ist das älteste fair gehandelte Produkt der Kalebasse von Mission 21. Mit dem Verkauf wird ein Schulheim für junge Frauen in Südindien unterstützt. Am Basler Weihnachtsmarkt kann man den Curry kaufen. Sie finden uns auf dem Barfüsserplatz am mercifair-Stand (Nr. 63/64).
» Communiqué
» Hintergrundinfos
» weitere Kalebasse-Produkte

Herbstbazar ein voller Erfolg

Die Verantwortlichen des «Bazar für Mission 21» am 24. und 25. Oktober in Basel sind mehr als zufrieden: Der Umsatz beträgt rund 36'000 Franken und ist sogar eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Der Basar fand im Rahmen der Herbstkampagne «Mission Gesundheit» statt. Der Erlös geht an die Gesundheitsprojekte von Mission 21 in der DR Kongo sowie in Kamerun und Tansania.

Klicken Sie für die Bildergalerie auf das erste Bild, dann mit dem Pfeil weiter.

» mehr erfahren
» weitere Veranstaltungen zur Herbstkampagne

Josefina Hurtado leitet Genderstelle

Die neue Leiterin der Stabsstelle Frauen und Gender von Mission 21 ist Josefina Hurtado Neira. Die gebürtige Chilenin arbeitet seit dem 1. Juli 2013 bei Mission 21.

» Communiqué vom 27. Juni
» Stabsstelle Frauen und Gender

«Religion in Freiheit und Würde»

Friedensförderung ist ein Schwerpunkt des Engagements von Mission 21 in Afrika, Asien und Lateinamerika. Im Projekt «Religion in Freiheit und Würde» setzt sich das Missionswerk der evangelisch-reformierten Kirche für das gewaltfreie Zusammenleben der Menschen unabhängig von ihrer sozialen, ethnischen oder religiösen Herkunft ein. Dank der Unterstützung von über 100 Kirchgemeinden konnte dieses Engagement von Mission 21 in Nigeria sowie in Indonesien weiter ausgebaut werden.

«Ja» zu schlanken Strukturen

Produktiv, interessant und inspirierend: Die internationale Synode von Mission 21, die vom 5. bis 9. Juni in St. Gallen stattgefunden hat, ist ein voller Erfolg.

Die 39 Delegierten der Missionssynode von Mission 21 aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa haben die Statutenrevision und die Jahresrechnung einstimmig angenommen. Die neu formulierten Statuten schaffen juristische Klarheit und verschlanken die Struktur des Missionswerks.
» Medienmitteilung 
Mission im Brennpunkt: Gut 200 Personen besuchten am Samstag, 8. Juni Podien zu den Themen Armutsbekämpfung, Gesundheitsvorsorge sowie interreligiöser Dialog.
Am Sonntag, 9. Juni kamen 500 Personen in den Festgottesdienst mit anschliessendem Festbetrieb in der St. Galler Altstadt.

» Weitere Informationen

Bewegter Kurzfilm zu «mission moves»

Flash ist Pflicht!

Kantonalkirchen dürfen mitreden

In ihrem Ansinnen, die lokale mit der weltweiten Kirche zusammenzuführen, lädt Mission 21 die Exekutivräte der Kantonalkirchen in der deutschsprachigen und italienischsprachigen Schweiz sowie Mission 21 verbundene Kirchen in Deutschland, im Elsass und in Österreich ein, in der Kontinentalversammlung Europa (KVE) des Missionswerks mitzuwirken. Die KVE hat Stimmrecht in der Missionssynode von Mission 21, dem wichtigsten Entscheidungsgremium des evangelischen Werks. 

» mehr lesen
» Bericht der Reformierten Presse vom 1.3.2013

Mission 21 an der MUBA 2013

Indonesien ist Gastland an der Basler Publikumsmesse Muba vom 22. Februar bis 3. März – und Mission 21 ist mit dabei!
Live zu erleben ist traditionelles Flechthandwerk aus Kalimantan, mit dem das Missionswerk der Reformierten regionale Produkteförderung und Einkommenssicherung betreibt. Eine einheimische Flechterin zeigt, wie man aus Bambus und Rattan Taschen und Matten mit traditionellen Motiven herstellt. In ein- oder zweistündige Workshops für Menschen ab 7 Jahren gibt sie Einblick in ihre Handwerkskunst.
» Engagement von Mission 21 in Indonesien

Bildergalerie Mission 21 an der Muba

Flash ist Pflicht!
Heidi Zingg Knöpfli im Interview mit Radio Life Channel

www.bmarchives.org ist online

Goldküste Afrika, Kartograph: H. Dorsch (1892). Foto: Archiv der Basler Mission, Signatur D-31.9#2

Das neue digitale Tool des Archivs der Basler Mission / Mission 21, stellt 6'700 historische Karten und sämtliche Findbücher dieses einzigartigen Kulturgutes zu Forschungszwecken ins Web. Am Dienstag, den 20. November ist www.bmarchives.org online gegangen. Am Abend fand in Basel die öffentliche Vernissage im Oekolampad-Zentrum statt. An Computer-Terminals konnte das neue Tool in Anwesenheit der Projektverantwortlichen getestet werden.
» mehr lesen
» zum Archiv der Basler Mission / Mission 21
» Medienbericht zum launch auf ref.ch

Was ist unsere Mission?

Christine Christ (links) und Claudia Bandixen.

Mit Claudia Bandixen, Seit Juli 2012 Direktorin von Mission 21 und der Vorstandspräsidentin Christine Christ-von Wedel hat Mission 21 zwei erfahrene und fähige Frauen an ihrer Spitze.
Im Interview sprechen sie darüber, wie sie «Mission» verstehen und wie diese heute aussehen kann. 

Hören Sie hier einen Ausschnitt aus dem Gespräch:

Flash ist Pflicht!
Agenda

24. March 2014

Jahresevent «Friends of the Archives»

Samstag, 25. Oktober 2014

Jahresanlass für Mitglieder des Gönnerclubs «Friends of the Archives» zum Thema: «Jubiläen zwischen...Detail


10. September 2014

Impulsveranstaltung für Lehrpersonen (in Bern)

Dienstag, 28. Oktober 2014, 18:30 bis 21:00

Praxisorientierte Vorstellung der Unterrichtsmaterialien zum 200-jährigen Jubiläum der Basler...Detail


12. June 2014

Bazar für Mission 21

Donnerstag, 30. Oktober 2014 bis Freitag, 31. Oktober 2014

Themenschwerpunkt: 200 Jahre Basler MissionDetail


02. October 2014

Agenda Vortrag: Religionsrecht und Religionspolitik in China

Montag, 3. November 2014, 18:30

In Zusammenarbeit mit der ökumenischen Gesellschaft Schweiz-China.Detail


15. October 2014

Agenda come, meet, share (in Zürich)

Montag, 3. November 2014, 19:00

Begegnung mit Chantal Wullimann. Sie unterstützt als Projektberaterin im Auftrag von...Detail