Friday 16. December 2016

Aus dem Leben einer indonesischen Pfarrerin

Die promovierte Theologin Enta Malasinta setzt sich für interreligiöse Zusammenarbeit ein. Im neuen Rundbrief von Uwe Hummel berichtet sie, wie diese gelingen kann.

Dr. Enta Malasinta. (Foto: zVg)

Wie lebt eine evangelische Pfarrerin in Indonesien? Was kann sie bewirken und welche Schwierigkeiten muss sie überwinden? Diese Fragen beantwortet Enta Malasinta im neuen Rundbrief von Uwe Hummel. Hummel, ökumenischer Mitarbeiter von Mission 21 in Indonesien, hat Enta Malasinta befragt, um herauszufinden, aus welchen Gründen Menschen in Kalimantan Theologie studieren und welche Perspektiven es in einer mehrheitlich konservativ-islamischen Gesellschaft für evangelische Pfarrer und Pfarrerinnen gibt.

Enta Malasinta ist ein gutes Beispiel für die Kraft der Veränderung, die von Pfarrpersonen im indonesischen Kontext ausgehen kann: Die promovierte Theologin setzt sich für interreligiöse Zusammenarbeit ein und berichtet, wie diese gelingen kann.

» Rundbrief lesen (PDF) 

Rundbriefe sind persönliche Erfahrungsberichte der ökumenischen Mitarbeitenden von Mission 21 und geben nicht notwendig die Ansichten von Mission 21 wieder.

 

 

 
 
Kontakt

Christoph Rácz
Medienbeauftragter
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +41 61 260 22 49
» E-Mail