Thursday 15. September 2016

Erfolgreicher Herbstbazar 2016

Am 27. und 28. Oktober fand der Herbstbazar von Mission 21 statt. Wunderschönes Herbstwetter, Leckereien und Selbstgemachtes machten daraus zwei wundervolle Tage

Auch dieses Jahr brachte der Herbstbazar von Mission 21 einen stolzen Betrag: 31'000 Franken konnten umgesetzt werden. Ohne die helfenden Hände der rund hundert Freiwilligen, die tatkräftig im Einsatz standen, wäre der Bazar nicht möglich gewesen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Alle die mitgeholfen haben!

Neben unzähligen Köstlichkeiten, die man den ganzen Tag durch geniessen konnte, gab es originelle Holzspielsachen, Strickwaren und viel Selbstgemachtes zu kaufen. Einkaufsmüde fanden im Spa-Bereich Erholung. Dort konnte man bei einer Fuss- oder Nackenmassage entspannen. Im Keller des Missionshauses gab es Bücher, Trouvaillen aus aller Welt und nützliche Alltagsgegenstände.

Auch für die Unterhaltung der Kinder war gesorgt: Das Kasperlitheater der Klämmerli-Bühne aus Thun beglückte fast 200 Kinder. Ganze Kindergärten und Kindertagesstätten füllten den Raum, um Kasperli auf seinen Abenteuern zu begleiten. Begeistert verliessen sie das Missionshaus - und sie werden nächstes Jahr wieder kommen. «Ich habe viele glänzende Augen gesehen», freut sich Pia Müller, die Organisatorin des diesjährigen Bazars.

Charity Dinner und Bildung für Alle

Die Neuheit am diesjährigen Bazar war das Angebot für ein privates Benefiz-Essen. Freiwillige Köchinnen und Köche spendeten Abendessen für die Projekte von Mission 21. Vom klassischen Käsefondue bis zur indonesischen Landesspezialität war alles vertreten. Die Gutscheine für 25 Franken, die man für sich selbst oder als Geschenk kaufen konnte, kamen gut an.

Der Erlös des Bazars fliesst in die Projekte der diesjährigen Herbstkampagne «Bildung stärkt Menschen». Dazu gehören die Hebammenschule im Südsudan, wo junge Frauen zu Hebammen ausgebildet werden, das Stipendienprogramm in Indonesien und Malaysia, das Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Familien die Chance für eine Ausbildung gibt und die Kurse von SEDEC, die Frauen in Chile den Ausstieg aus dem Kreislauf der familiären Gewalt ermöglichen. Mit diesen Projekten ermöglicht Mission 21 Menschen den Weg zu einem freien und selbstbestimmten Leben.

Text: Lea Wirz, Team Öffentlichkeitsarbeit

 
 
Kontakt

Christoph Rácz
Medienbeauftragter
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +41 61 260 22 49
» E-Mail