Thursday 06. October 2016

Vielfältiges Bildungsprogramm für 2017

«Bildung ist die stärkste Kraft zur Veränderung der Welt.» Die Bildungsarbeit von Mission 21 gibt mit dem Programm 2017 Impulse, dass es sich lohnt, für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung einzustehen.

Das ganze Angebot unserer Abteilung Bildung Austausch Forschung finden Sie gebündelt im Jahresprogramm (PDF ganz unten). 

Magdalena Zimmermann, Abteilungsleiterin, schreibt im Editorial dazu:

«Bildung hat die Kraft, unsere Welt zu verändern. Individuelle Bildung ist der Grundstein dafür, dass wir unser volles Potenzial entfalten können und einen Unterschied machen für andere.» Dieses Zitat von Nelson Mandela gibt wieder, welchen Beitrag wir mit unserer Bildungsarbeit leisten wollen.

Unsere Bildungsarbeit möchte nicht zu teilnahmsloser Beobachtung einladen, sondern die Teilnehmenden ermutigen, sich auf zunächst Fremdes einzulassen und das Eigene mit veränderten Augen anzusehen. In diesem Sinne ist unsere Bildung nicht wertfrei. Wir bieten Anregung, dass es sich lohnt, für Gerechtigkeit, Frieden und für die Bewahrung der Schöpfung einzustehen. Mit unserem Denken, Sein und Handeln können wir einen Unterschied bewirken für Frauen, Männer und Kinder, welche keinen Zugang zu Bildung haben, unter Armut leiden oder sich auf der Flucht befinden. Dadurch werden auch in uns selbst wertvolle Potenziale frei. Diese führen uns heraus aus der Selbstisolation in eine weltweite Gemeinschaft von Menschen, welche sich von Gottes Liebe zu einem solidarischen Leben berufen lassen.

Unsere Themen «Mission und Entwicklungszusammenarbeit, Weltweite Kirche und interreligiöse Friedensarbeit» sind es wert, dass sie in unseren verschiedenen Zielpublika in einer guten Qualität vermittelt werden. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir das EduQua-Zertifikat erlangt haben. Damit zeigen wir, dass wir Ihnen unsere Angebote mit professionellen Standards anbieten dürfen. Wir freuen uns auf Begegnungen mit Ihnen!

» Zum Angebot

 
Dateien:
 Bildungsprogramm 2017 (1.0 MB)
 
Kontakt

Christoph Rácz
Medienbeauftragter
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +41 61 260 22 49
» E-Mail