Wednesday 06. December 2017

«Reformator/innen von heute» - zum Beispiel in Birsfelden

Für eine gerechtere Welt: Pfarrer Peter Dietz integrierte die Herbstkampagne von Mission 21 in den Gottesdienst.

Die Welt aus neuer Sichtweise betrachten

Pfarrer Peter Dietz (rechts) gefallen die Plakate der Mission 21-Herbstkampagne

Schautafeln von Mission 21 bieten vielfältige Informationen

Vor 500 Jahren haben mutige Menschen erfolgreich gegen die Trägheit der Gewohnheit und die Abnutzung der Tradition gekämpft. Aber auch heute gibt es Menschen auf der ganzen Welt, die sich für den Wandel einsetzen. In Tansania zum Beispiel ist es Bahati Mshani, die sich für die vielen Waisenkinder in ihrem Land engagiert und dank ihrem Engagement feststellen kann, dass im Einzugsgebiet ihrer Kirche deutliche mehr Buben und Mädchen eine Schulbildung bekommen.

Gesucht: Reformator/innen von heute

Davon hat Friedrich Weibel, Koordinator für kirchliche Partnerschaften bei Mission 21, im Gottesdienst in der evangelisch-reformierten Birsfelder Kirche erzählt. Pfarrer Peter Dietz hat Mission 21 eingeladen, weil er von der Herbstkampagne beeindruckt ist. Die Kampagne ruft zur Unterstützung von Menschen auf, die sich für mehr Gerechtigkeit einsetzen. Birsfelden unterstützt dieses Ziel mit der Gottesdienst-Kollekte.

Gefunden: diesmal in Birsfelden

Gottesdienstbesucher erhielten beim anschliessenden Kaffee weitere Informationen - und die Gelegenheit, sich selber einmal als Reformator/in zu sehen. Es braucht gar nicht so viel, um sich mal anders, vielleicht auch als Wegbereiter für eine bessere Welt, zu sehen.

Text und Fotos: Christoph Rácz

 
 
Kontakt

Christoph Rácz
Medienbeauftragter
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +41 61 260 22 49
» E-Mail