Tuesday 30. May 2017

Ermutigende Entwicklungen in der HIV/Aids-Arbeit

Claudia Zeising berichtet aus Tansania

Die mobile Klinik der HIV-Abteilung in Rungwe. (Foto: Claudia Zeising/Mission21)

Für Claudia Zeising, ökumenische Mitarbeiterin von Mission 21 in Tansania, war 2016 ein schwieriges Jahr. Sie musste aus der Ferne von ihrem Vater Abschied nehmen, der mit 85 Jahren verstorben ist. Zu den privaten gesellten sich berufliche Herausforderungen: Claudia Zeising berichtet in ihrem Rundbrief von den Schwierigkeiten mit den Strukturen der Kirche vor Ort.

Im Rückblick entdeckt sie jedoch auch viel Gutes: Die HIV-Arbeit hat sich erfreulich entwickelt, zum Beispiel kommt eine neue mobile Klinik regelmässig zum Einsatz. Drei jungen Frauen konnten mit Hilfe der Projektarbeit von Mission 21 eine Ausbildung beginnen. Zudem ist in der Ortschaft Rungwe ein Gästehaus in Planung.

Claudia Zeising zeigt mit ihrem spannenden Rundbrief die vielen Facetten ihres Lebens in Tansania. Mission 21 dankt Claudia Zeising für ihre engagierte Arbeit. Sie trägt dazu bei, dass sich die Projekte unserer Partnerkirchen weiterentwickeln und neue Perspektiven sichtbar werden.

» Rundbrief lesen (PDF)

Rundbriefe sind persönliche Erfahrungsberichte der ökumenischen Mitarbeitenden von Mission 21 und geben nicht notwendig die Ansichten von Mission 21 wieder.

 
 
Kontakt

Christoph Rácz
Medienbeauftragter
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +41 61 260 22 49
» E-Mail