Wednesday 01. February 2017

Auf nach Manyemen!

Am 20. April beginnt für Tanja und Bodo Giannone ein Abenteuer: Es ist der Tag ihrer Abreise nach Manyemen in Kamerun. Dort arbeiten sie für ein Jahr im Spital Manyemen und unterstützen als Experten das Projekt «Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum».

Bodo und Tanja Giannone in Basel, kurz vor ihrer Abreise nach Kamerun.

Bodo Giannone ist Arzt und bildet sich in Tropenmedizin weiter, Tanja Giannone ist Pflegefachfrau und war bisher am Kantonsspital Münsterlingen tätig. «Wir haben beide seit langem den Wunsch, im Ausland zu arbeiten und Menschen zu helfen, für die gute medizinische Versorgung nicht selbstverständlich ist», sagt Tanja Giannone. Nun treffen sie die letzten Vorbereitungen für ihren Einsatz in Manyemen – mit Gefühlen der Vorfreude, aber auch der Ungewissheit, wie Tanja Giannone sagt: «Wie werden die Menschen auf uns zugehen? Und wie wir auf sie? Wie werden wir bei der Arbeit mit den Rahmenbedingungen eines Spitals im ländlichen Raum in Kamerun zurechtkommen? Noch ist so vieles unsicher!»

Beide sind sehr motiviert, ihr Bestes zu geben. Wie Tanja Giannone auf ihrem Blog schreibt: «Ein Einsatz in einer ressourcenarmen Umgebung, in der Menschen tatsächlich Hilfe benötigen, erscheint uns (…) als besondere Herausforderung. Auch möchten wir die Möglichkeit nutzen, in die lokale Kultur einzutauchen und echte Kontakte zu den Menschen vor Ort zu knüpfen.»

Was sie in Manyemen erleben, werden Tanja und Bodo Giannone in Rundbriefen berichten. Sie werden auf der Website von Mission 21 publiziert und an Interessierte per Post oder E-mail versendet.

» Weitere Informationen zum Spital Manyemen

» Per E-Mail für den Rundbrief anmelden

 
 
Kontakt

Kafui Sandra Afanou
Programmverantwortliche Kamerun
Tel.: +41 (0)61 260 22 58 
» E-Mail