Partnerorganisationen in Ghana

Presbyterianische Kirche von Ghana - Presbyterian Church of Ghana

Sitz: Accra
Trägerverein: Basler Mission
Projekt: 130.1106: Ländliche Gesundheitsversorgung

Die Presbyterianische Kirche von Ghana (PCG) ist eine der ältesten Kirchen des Landes. Sie ging aus der Arbeit der Basler Mission hervor, die im Jahr 1828 die ersten Missionare an die Goldküste entsandte. Mit rund 500'000 Mitgliedern zählt die Kirche zu den grössten Kirchen des Landes. Mit 154 Distrikten, über 1'000 Gemeinden und Stationen und zahlreichen Institutionen ist sie im ganzen Land vertreten. Traditionell befinden sich die meisten Gemeinden in der Greater Accra Region und in der Ostregion. Die über 400 Pfarrerinnen und Pfarrer werden in ihrem Dienst durch hauptamtliche Evangelisten und Diakoninnen sowie durch haupt- und nebenamtliche Katechisten unterstützt. Evangelisation geschieht durch die Ortsgemeinden. In der Westregion, in Brong-Ahafo, auf den Afram Plains und in der Volta Region hat die Kirche in den vergangenen Jahren mit neuer Missionsarbeit begonnen. Ein besonderes Evangelisationsprogramm gilt den aus dem Norden zugewanderten Menschen in den Grossstädten des Südens. Im Rahmen des "Projektes für Christlich-Islamische Beziehungen in Afrika" wird das Gespräch mit Muslimen gesucht. Das oberste Leitungsgremium der PCG, die Assembly, wählt den Moderator, den Verwaltungsleiter (Clerk of the Assembly) und den Ökumenereferenten. Nach presbyterianischem Modus ist die PCG von unten her aufgebaut. Die Gemeinden sind zu Distrikten, mehrere Distrikte zu einer Kirchenprovinz zusammengefasst. Die Kirche unterhält und beaufsichtigt zahlreiche Schulen und Bildungseinrichtungen auf den verschiedensten Stufen, vom Kindergarten bis zu Gymnasien und Berufsausbildungsstätten. Die Frauenarbeit der Kirche hat ein Tagungszentrum unter eigener Leitung in Abokobi eingerichtet. In Agogo und in Bawku unterhält die Kirche zwei Schwesternschulen. Das Trinity College, eine theologische Hochschule in Legon bei Accra, ist eine ökumenische Einrichtung, die von der PCG gemeinsam mit anderen Kirchen getragen wird. Zu den Einrichtungen der PCG in der Gesundheitsversorgung gehören vier Krankenhäuser und Basisgesundheitsprogramme in Agogo, Dormaa-Ahenkro, Donkorkrom und Bawku, Dorfgesundheitsprogramme in Bolgatanga, in Sandema und in Enchi sowie eine Augenklinik in Aburi. Im Sinne eines ganzheitlichen Dienstes an den Menschen legt die PCG Wert auf Landwirtschaftsprogramme, sie haben ihre Zentren in Abokobi, Tamale, Langbensi, Sandema und Garu. Ein landwirtschaftliches Rehabilitationszentrum für Behinderte wird in Garu unterhalten. Angesichts wachsender sozialer Probleme in den Städten hat die PCG besondere Programme für Beratungsarbeit unter Drogenabhängigen und Prostituierten sowie für Gefängnisarbeit initiiert. Ökumenische Beziehungen Die PCG ist ökumenisch ausgerichtet. In Ghana selbst arbeitet sie eng mit den anderen Mitgliedskirchen des Christenrates zusammen, ebenso mit der Katholischen Bischofskonferenz. Sie ist Mitglied der Allafrikanischen Kirchenkonferenz und des Ökumenischen Rates der Kirchen, des Reformierten Weltbundes und des Weltbundes der Presbyterianischen Kirchen.