Nothilfe für Vertriebene, Witwen und Waisen in Nigeria

Nigeria

Land: Nigeria
Projekt-Nr.: 999.1106
 

Die Terrormiliz Boko Haram hat im Nordosten Nigerias unbeschreibliches Leid und enorme soziale und wirtschaftliche Schäden verursacht. Die verbesserte Sicherheitslage erlaubt den 2,6 Millionen Binnenflüchtlingen nun sukzessive die Rückkehr in die Heimat. Diese Menschen stehen vor dem Nichts. Häuser und Infrastruktur sind zerstört oder beschädigt, die Vorräte weg. Zwischen den Religionsgruppen herrscht Misstrauen, viele Menschen sind traumatisiert. Zusammen mit den lokalen Partnerorganisationen unterstützt Mission 21 Rückkehrerfamilien beim Wiederaufbau von Infrastruktur und Existenzgrundlagen. Zudem wird Traumaarbeit geleistet und die Menschen werden wirtschaftlich gestärkt. Frauen und Kinder sind durch den Konflikt besonders gefährdet und daher speziell im Fokus.

   

So helfen wir:

Soforthilfe – gegen die allerschlimmste Not.

Für rund 30'000 Personen, vor allem für Flüchtlingsfamilien, Witwen und Waisenkinder, stellen wir Grundnahrungsmittel, Kleidung, Decken, Medikamente und weitere dringend benötigte Hilfsgüter zur Verfügung.

Unterkunft – ein sicheres Zuhause.

Zur Unterbringung der unzähligen verfolgten Christen und Muslime bauen wir drei Flüchtlingscamps. Zur dauerhaften Ansiedlung von Flüchtlingsfamilien werden zusätzlich feste Wohneinheiten errichtet. Zudem erhalten die Familien als Starthilfe dringend benötigte Haushaltsgegenstände.

Traumaarbeit – für die Gesundheit der Seele.

Mit unserer Unterstützung werden Mitarbeitende der Partnerorganisation von lokalen und internationalen Fachpersonen in der Betreuung von traumatisierten Menschen geschult. So helfen wir den Betroffenen bei der Verarbeitung der furchtbaren Erlebnisse.

Zukunftsperspektiven – für ein Leben nach der Flucht.

Wir unterstützen die Menschen bei ihrem Neuanfang: Wir stellen ihnen Geräte für den Ackerbau, Saatgut und Düngemittel zur Verfügung, ermöglichen den Frauen handwerkliche oder hauswirtschaftliche Kurse sowie den Kindern den Besuch der Schule.

Friedensarbeit – für ein baldiges Ende der Gewalt.

Gemeinsam mit unseren muslimischen und christlichen Partnern vor Ort schaffen wir Verständigung und neues Vertrauen. Wir fördern das gewaltlose Zusammenleben der Bevölkerung über ethnische und religiöse Grenzen hinweg.

 

» Detailinformationen

» Meldung zur aktuellen Lage in Nigeria vom August 2016


Projekt-Nr.: 999.1106

Projektsumme

CHF 295'000

Projektdienst

Mission 21
Miriam Glass
Missionsstrasse 21
4009 Basel
Tel: +41 (0)61 260 23 03
» E-Mail

Projektspende


Berichte aus Nigeria
03. January 2017

Einsatz gegen Hunger in Nigeria

In Nigeria verhungern täglich Hunderte von Kindern. Mission 21 engagiert sich vor Ort.Detail


06. December 2016

Frauenrechte: Gemeinsam eintreten für Bildung und gegen Gewalt

Gewalt gegen Frauen ist weit verbreitet. Zurzeit läuft die weltweite Kampagne «16 days of activism...Detail


20. November 2016

Hoffnungszeichen zum Tag der Menschenrechte

Zum Tag der Menschenrechte, dem 10. Dezember, haben wir mit zahlreichen Menschen ein sichtbares...Detail


13. September 2016

«Bilde eine Frau aus, und du bildest eine ganze Nation aus!»

Die Theologin Suzan Mark leitet die Frauenarbeit der Kirche der Geschwister in Nigeria (EYN). Sie...Detail


07. August 2016

Die September-Publikationen sind da

Im Herbst dreht sich alles um das Kampagnenthema Bildung, auch in unseren...Detail