Abschluss der Kampagne 2020 – die Arbeit im Südsudan geht weiter

Am Weihnachtsbaum im Garten des Missionshauses hängen gezeichnete Wünsche von Kindern. Aus dem Südsudan und aus der Schweiz. Mit dieser symbolischen Aktion schliesst die Kampagne 2020 von Mission 21. Die Arbeit im Südsudan aber geht weiter und der Bedarf bleibt gross.

Kinder aus dem Südsudan haben ihre Wünsche für eine friedliche Zukunft in berührenden Zeichnungen festgehalten. Bilder dieser Zeichnungen hängen nun am Weihnachtsbaum im Garten des Missionshauses in Basel, wo Mission 21 ihren Sitz hat. Am gleichen Baum haben Kinder der umliegenden Kindergärten und Tagesstätten ihre gezeichneten Wünsche dazu gehängt. Der Wunsch nach einem lichtvollen Weihnachtsfest, nach Geborgenheit, ist in den Bildern sichtbar.

Kinder wünschen sich ein Leben in Sicherheit

Wünsche von Kindern vereint, die aus ganz unterschiedlichen Welten kommen, die aber zeigen, dass die Bedürfnisse der Kinder dieselben sind: Ein Leben in Sicherheit, ohne Furcht. Diese Aktion steht zum Abschluss unserer Kampagne 2020. Mit dieser haben wir Ihnen die Lebensumstände von Kindern und Jugendlichen im kriegsversehrten Südsudan nahe gebracht. Und wir haben die Arbeit unserer Partnerkirche vorgestellt, die mit dem Kinderzentrum Muhaba benachteiligten und traumatisierten Kindern eine Zukunft gibt.

Mission 21 setzt sich für ein Leben ohne Furcht ein

Ein Leben ohne Furcht, mit Hoffnung auf eine gute Zukunft – darüber schreibt auch unser Mitarbeiter aus dem Südsudan, Pfarrer Bernard Suwa. Er nimmt die Aufforderung des Engels an die Hirten aus der Weihnachtsgeschichte im Lukasevangelium, "Seid ohne Furcht…", und bringt diesen Satz in Verbindung mit der Realität des Südsudans. Und er zeigt auf, dass nicht der Auslöser von Furcht das Leben vergiftet – sondern ein Leben, das von Furcht bestimmt wird. Den Text von Bernard Suwa finden Sie hier zum Nachlesen. 

Ein Leben ohne Furcht für die Menschen im Südsudan – daran arbeiten wir von Mission 21 gemeinsam mit unseren Partnerkirchen weiter. Denn viele Kinder haben dort nach wie vor keine Chance auf Bildung. Und viele Menschen sind von den Folgen von Gewalt und Krieg traumatisiert. Gemeinsam unterstützen wir benachteiligte Menschen, um ihnen eine selbstbestimmte und friedliche Zukunft zu ermöglichen. Dafür sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Herzlichen Dank; wir wünschen Ihnen eine glückliche Weihnachtszeit und uns allen ein friedvolles neues Jahr.

Text: Christoph Rácz, Mission 21

► Text von Dr. Bernard Suwa

► Mehr zur Wunschbaumaktion 

► Kampagnenvorschau 2021

► Adventssammlung Corona Soforthilfe