Chile: Das Virus hat die Proteste gebremst

Solveig Schrickel berichtet in ihrem neuen Rundbrief über die Entwicklungen in Chile, insbesondere im Projekt "Starke Frauen und heilende Kräuter."

Die Heilkräuterspezialistin Solveig Schrickel arbeitet seit über 30 Jahren im Mission 21-Projekt "Starke Frauen und heilende Kräuter" in Chile.

In ihrem Rundbrief beschreibt sie, wie sich die Projektarbeit seit Ausbruch der Corona-Pandemie entwickelt hat. Sie schildert, wie die grossen sozialen Proteste im Land durch Corona zum Erliegen kamen, die Polizeigewalt jedoch weiterhin für Skandale sorgt. Solveig Schrickel schreibt, es gehe ihr gut, trotz der widrigen Umstände. Aus Dankbarkeit dafür setzt sie sich für andere Menschen ein.

► Rundbrief lesen (PDF)

► Mehr zum Projekt "Starke Frauen und heilende Kräuter"

► Projekt unterstützen

Rundbriefe sind persönliche Erfahrungsberichte unserer internationalen Mitarbeitenden. Sie spiegeln nicht notwendig die Ansichten von Mission 21 wider.