Eingesperrt in Hongkong

Ein Bericht aus der Quarantäne in Hongkong: Unser internationaler Mitarbeiter Tobias Brandner verbringt in Hongkong drei Wochen in einem abgesperrten Hotelzimmer. Er schreibt von dort aus über dieses Erfahrung, aber auch über die politischen Entwicklungen.

Als unser internationaler Mitarbeiter Tobias Brandner nach den Weihnachts­ferien aus der Schweiz nach Hongkong zurückkehrte, wurde er auf Schritt und Tritt kontrolliert, bis er sich für die Quarantäne in ein Hotel begab. Die Quarantäne dauert in Hongkong drei ganze Wochen.

Seinen Rundbrief schreibt Tobias Brandner aus diesem Hotelzimmer, wo er nicht einmal ein Fenster öffnen kann – ein höchst eindrücklicher Bericht.

Sehr interessant sind auch Tobias Brandners Kommentare zur politischen Situation in Hongkong. Beziehungen sind nicht nur wegen Covid 19 erschwert, schreibt Brandner, sondern die politischen Entwicklungen begünstigen ein Misstrauen, das überall um sich greift und sogar Freundschaften zerstört.

Wir wünschen Ihnen eine gute Lektüre und danken Tobias Brandner für seinen Rundbrief.

► Rundbrief lesen

► Erfahren Sie mehr über Tobias Brandners Arbeit in Hongkong

► Unterstützen Sie das Projekt mit einer Spende

Rundbriefe sind persönliche Erfahrungsberichte unserer internationalen Mitarbeitenden. Sie spiegeln nicht notwendig die Ansichten von Mission 21 wider.