In Gedanken mit den Menschen in der Ukraine: Nationales Glockengeläut am 9. März

Die christlichen Kirchen in der Schweiz sind bestürzt über das Leid der Menschen im Krieg in der Ukraine. Schweizweit werden darum am 9. März 2022 um 10 Uhr die Glocken läuten. Als Zeichen der Verbundenheit und als Aufruf für den Frieden.

Die drei Schweizer Landeskirchen verurteilen den Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. Es sei «ein Krieg, der auch den Frieden in Europa bedroht.» schreiben sie in ihrem Aufruf. Sie fordern den russischen Präsidenten auf, die Kriegshandlungen sofort zu stoppen und weiteres Leiden zu verhindern. Diesen Mittwoch, 9. März 2022, werden die Glocken der Kirchen von 10 Uhr an während drei Minuten läuten. Während des Geläuts laden die Kirchen alle Menschen in der Schweiz ein, für diese Zeit innezuhalten und für den Frieden zu beten.

Als offizielles Missionswerk der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz (EKS) unterstützt Mission 21 diesen gemeinsamen Aufruf der EKS, der Schweizer Bischofskonferenz und der Christkatholischen Kirche der Schweiz. Wir hoffen, dass dieses Zeichen der Verbundenheit und Solidarität alle stärkt, die aktiv sind mit Aktionen, die dem Frieden, der Nothilfe vor Ort und der Aufnahme von Geflüchteten dienen.

► Der Aufruf auf der Website der EKS

Foto: flickr/kecko, CC BY 2.0, Bild optimiert