Kamerun: Projektarbeit in angespannter Lage

Die Partnerorganisationen von Mission 21 in Kamerun arbeiten wegen der anhaltenden Konflikte zwischen Zentralregierung und Separatisten unter höchst schwierigen Bedingungen und unterstützen die vom Konflikt betroffenen Menschen.

Die Lage in Kamerun hat sich nicht verbessert, im Gegenteil. Angelika Weber, Programmverantwortliche für Kamerun bei Mission 21, traf während ihrer zweiwöchigen Dienstreise Anfang Februar die Projektpartner in Kamerun und die Beteiligten des Programms für Wiederaufbau und Nothilfe. Zudem besuchte sie das Koordinationsbüro sowie Vertreterinnen und Vertreter der UN-OCHA und der Schweizer und der Deutschen Botschaft. Im nachfolgenden Text berichtet sie von der Situation vor Ort und von ihren Begegnungen.

► Bericht lesen (PDF)

► Projekte in Kamerun unterstützen

► Weitere Informationen zum Programm für Nothilfe und Wiederaufbau in Kamerun

Angelika Weber

Programmverantwortliche Kamerun
Tel: +41 (0)61 260 22 65
► E-Mail