Kampagne 2018

Frieden ist eines unserer Kernthemen. Seit vielen Jahren setzen wir uns gemeinsam mit unseren Partnern für ein friedliches Miteinander ein. Wir engagieren uns in der interreligiösen Friedensarbeit. Seit einigen Jahren nehmen jedoch die gesellschaftlichen Spannungen zu. Fundamentalistische Kräfte beeinträchtigen das friedliche Zusammenleben von verschiedenen Religionsgruppen. Die Friedensarbeit von Mission 21 wird damit umso wichtiger.

Kampagnenfilm: Frieden wächst mit uns

 

Menschen sehnen sich nach Frieden. Unsere Partnerkirchen nehmen in der Friedensarbeit eine bedeutende Rolle ein. In Ländern wie Nigeria oder dem Südsudan sind die Partnerkirchen einer der letzten Hoffnungsträger für Versöhnung. In diesen Ländern finden seit Jahren gewaltsame Auseinandersetzungen statt und stürzen die Menschen in grösste Not und Verzweiflung.

Schwerpunkt unserer diesjährigen Kampagne legen wir auf die Friedensarbeit in Nigeria. Wir stellen Ihnen den Friedensaktivisten Markus Gamache vor. Welche Motivation hat er, unter widrigsten Umständen in Nordnigeria am Frieden zu bauen? Was kann er in diesem Klima des Misstrauens noch erreichen? Wer hilft ihm dabei? Und woher nimmt er die Kraft für seine Arbeit?


Friedensdorf: Gurku Village

Kann es gelingen, den Frieden zwischen Christen und Muslimen wieder herzustellen und die Menschen gegen den Terror zu stärken? Die Antwort ist: Ja. Mit Spendengeldern wurde in einem sicheren Gebiet Nigerias das Friedensdorf "Gurku" gegründet. Hier siedelten sich bereits mehrere hundert Opfer beider Glaubensgemeinschaften an.

Gemeinsam arbeiten sie an ihren traumatisierenden Erlebnissen. Die Menschen lernen voneinander, sie respektieren einander und reichen sich wieder die Hand. Sie leben in Frieden und säen Frieden durch ihr Beispiel. Mission 21 unterstützt Christen und Muslime in Nigeria auf dem Weg zu einem friedlichen Zusammenleben. Miteinander kann das gelingen.



Friedensaktionen in der Schweiz

Gemeinsam wollen wir am Frieden arbeiten, mit Kirchgemeinden und mit Menschen die an der Arbeit von Mission 21 interessiert sind. Am Frieden in der Schweiz, in unseren Partnerländern wie Nigeria und andernorts.

Setzen auch Sie sich für den Frieden ein und nutzen Sie unser Kampagnen Material für Aktionsideen wie:

► Frieden säen ganz konkret, mit unserer farbenprächtigen Blumenmischung

► Frieden wächst mit uns: Baumpflanzaktion

► Interkultureller Frieden: Kochen mit Friedensaktivist Markus Gamache          

Wir unterstützen Sie gerne dabei!



Solidaritätsaktion: I walk with

An der internationalen Frauenvorkonferenz 2018 wurde die Solidaritäts-Kampagne "I walk with..." für ein weiteres Jahr überführt. Nachdem an der letzten Frauenvorkonferenz im Juni 2017 Suzan Mark von Nigeria und ihr Engagement für Gendergerechtigkeit und Frieden für benachteiligte Frauen im Zentrum der Kampagne stand, ist es bis zur nächsten Frauenvorkonferenz 2019 Obertina Modesta Johanis aus Indonesien. Sie ist Koordinatorin von Mission 21 für und zuständig für das Frauennetzwerk in Asien. Sie kämpft intensiv gegen Menschenhandel und für die Rechte von jungen Gastarbeitermädchen, die in grosser Zahl nach Hongkong oder Malaysia gehen und dort vielfach misshandelt und ausgebeutet werden. Viele von ihnen kommen – wenn überhaupt lebendig - schwer traumatisiert wieder zurück nach Indonesien.

► mehr Infos

► Aktionskarte

► Statement Obertina Johanis