Der Traum vom Frieden

Im Südsudan weiss jedes Kind, wie eine Waffe aussieht. Der Krieg im Südsudan hat sie alle geprägt. Viele leiden an Kriegstraumata, Hunger und der instabilen Situation des Landes.

Mit unserer Friedenskampagne, vom 15. September bis zum 10. Dezember 2020, rücken wir unsere Arbeit im Südsudan verstärkt in den Fokus. Kriegstrauma oder der Traum vom Frieden? Ihre Spende macht den Unterschied.

Kampagnenveranstaltungen

Alle Veranstaltungen sind aufgrund der aktuellen Gesundheitssituation bis auf Weiteres abgesagt.

Kinderträume auf Papier

Kinderzeichnungen beschreiben die Angst vor der Waffengewalt und den Wunsch nach Frieden und Sicherheit. Die Kinder auf den Fotos leben im Kinderzentrum Muhabba in der Stadt Renk im Südsudan. Sie alle haben den Bürgerkrieg der vergangenen Jahre erlebt. Im Herbst 2018 wurde ein Friedensabkommen unterzeichnet. Doch die Gewalt, die das Land erschüttert hat, wirkt weiter. Die Gesellschaft ist gespalten.

Frieden für Kinder und Jugendliche

Im Südsudan hat der ethnisch geprägte Bürgerkrieg der letzten fünf Jahre über 400‘000 Menschenleben gefordert. Mittlerweile wurde zwar ein Friedensabkommen unterzeichnet. Doch der Frieden existiert bisher nur auf dem Papier, es gibt noch immer Kämpfe mit Todesopfern. Unser Einsatz für den Südsudan ist dringend notwendig. Kinder sind die grossen Leidtragenden des Konflikts. Sie stehen im Zentrum unserer Friedenskampagne 2020.

Damit Kinder und Jugendliche später zu einer friedlichen Gesellschaft und einer stabilen Lage im Land beitragen können, brauchen sie Bildung, geschützte Räume und psychosoziale Unterstützung. Wir schauen hin und bleiben dran. Gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen und Partnerkirchen unterstützen wir ein Kinderheim sowie Bildungsprogramme.

► Mehr Projektinfos

"Ich habe viel Gewalt erlebt"

Durch den Krieg wurden viele Familien auseinandergerissen, traumatisierte Eltern können nicht richtig für ihre Kinder sorgen.

Wie zum Beispiel die Mutter von Juma Bakhit: "Sie trinkt und ich wurde beschimpft und oft geschlagen", sagt der Zwölfjährige. Er lief davon und lebte eine Zeitlang auf der Strasse. "Dort war es noch schlimmer", sagt er. "Ich habe viel Gewalt erlebt."

Juma hatte Glück. Durch Hinweise von Freunden stiess er auf das Kinderzentrum Muhabba und wurde dort aufgenommen. Heute geht er zur Schule, hat einen geregelten Tagesablauf und zu essen.

Frieden wächst mit uns: Ihr Engagement zählt

Unterstützen Sie unser Engagement für den Frieden – wir bieten Ihnen dazu Informationen, Fachpersonen für Vorträge und verschiedene Kampagnenmaterialien an. Diese werden im Mai an alle Kirchgemeinden in der deutschen Schweiz verschickt. Kontakt: Friedrich Weibel,  ► E-Mail.

Mission 21 ist Mitglied der Allianz gegen Waffenexporte in Bürgerkriegsländer. Dieses Engagement ist Teil der Friedensförderung von Mission 21. ► mehr erfahren


Suppe für den Frieden

Machen Sie den Frieden im Südsudan in Ihrer Kirchgemeinde zum Thema. Veranstalten Sie zum Beispiel einen Suppentag oder einen Basar und spenden Sie den Erlös an die Friedenskampagne. Gerne stellen wir Ihnen eine Fachperson und Material zur Verfügung und unterstützen Sie bei der Durchführung der Veranstaltung. Kontakt: Friedrich Weibel,  ► E-Mail

Schokolade für den Frieden

Der Frieden wächst mit uns und jeder Spende. Mit nachhaltig produzierter Schokolade von Villars, wo nur die besten Bio-Zutaten verwendet werden, können Sie einen zusätzlichen Beitrag zum Frieden im Südsudan leisten. Bestellen Sie ab Mai ganz einfach die gewünschte Anzahl Tafeln für den Wiederverkauf, Ihren Eigengebrauch oder zum Weiterschenken in Ihrer Kirchgemeinde in unserem Shop oder telefonisch. Der Preis beträgt 5 Franken pro Tafel à 50 Gramm. Gerne beantworten wir Ihre Fragen: Friedrich Weibel,  ► E-Mail

Was Ihre Spende im Südsudan bewirkt