GERMITA, Evangelisch-Reformierte Kirche von Talaud

 

Die reformierte Kirche von Talaud (GERMITA) ist 1997 aus der GMIST-Kirche hervorgegangen. Seit 2007 ist sie offizielle Partnerin von Mission 21. Die direkte Projektzusammenarbeit mit der GERMITA wurde Ende 2017 mit dem Abschluss des HIV-Programms und dem Ende des Capacity Building-Stipendienprogramms beendet. Dennoch bleibt GERMITA weiterhin Partner von Mission 21. Die GERMITA bemüht sich, begabten Jugendlichen eine weiterführende Ausbildung zu ermöglichen und motiviert sie, danach nach Talaud zurückzukehren. Die geographische Lage als «Randregion» ist einerseits ein Hindernis für die Entwicklung, andererseits hat die Grenzlage zu den Philippinen Potential für den grenzüberschreitenden Handel. Die GERMITA zählt zirka 80'000 Mitglieder in 103 Kirchgemeinden, betreut von 101 Pfarrerinnen und Pfarrern.