GKI, Evangelisch-Reformierte Kirche in Papua

 

Es gibt nur wenige Institutionen, welche die vielen, oft sehr abgelegenen Gebiete Papuas erreichen und dort präsent sind. Die Evangelisch-Reformierte Kirche in Papua (GKI Papua) ist eine der grössten: Sie zählt rund 956'000 Mitglieder. Um die 680 Pfarrpersonen arbeiten für die GKI Papua, wovon die Hälfte Frauen sind. 1956 wurde die Kirche unabhängig von ihren europäischen Gründermissionen. Die Partnerschaft mit der Basler Mission begann 1964. Die Rolle der GKI ist sehr vielfältig: Sie unterstützt die Menschen mit sozialen Programmen in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Frauenförderung und Nothilfe. Weiter setzt sie sich sehr aktiv für die Menschenrechte ein. Viele einheimische Papua haben kein Vertrauen in die Politikerinnen und Politiker, das Militär, die Polizei sowie den indonesischen Rechtsstaat. Die Kirche allerdings geniesst ein hohes Ansehen. Durch ihr Auftreten, ihre sozialen Programme und ihr Engagement für die Gerechtigkeit gibt die Kirche den Menschen Halt, Hoffnung und Schutz. Mission 21 arbeitet mit den beiden abgelegenen Kirchenbezirken der GKI in Waropen zusammen und ermöglicht durch Stipendien die weiterführende Schul- und Ausbildung von jungen indigenen Papua aus Waropen.