KISWEC, Kyoto International Social Welfare Exchange Center

 

Das Kyoto International Social Welfare Exchange Center (KISWEC) hilft behinderten Menschen, ihr Schicksal hoffnungsvoll in die Hand zu nehmen. Das Zentrum unterhält eine heilpädagogische Beratungsstelle für Familien mit behinderten Vorschulkindern sowie eine psychologische Beratungsstelle. Es führt sechs Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Seit 2001 besteht ein eigenes Wohnheim für Behinderte. Zudem wurde im KISWEC der K-shiki-Test entwickelt. Er erfasst den Entwicklungsstand von Kindern mit einer Behinderung und wird heute in allen pädiatrischen, heilpädagogischen und erziehungsberaterischen Diensten Japans angewendet. 1976 riefen die Schweizerische Ostasien-Mission SOAM und KISWEC ein Austauschprogramm ins Leben. Es ermöglicht Sozialarbeitern und Sozialarbeiterinnen aus Kyoto, das Schweizer Sozialwesen während eines dreimonatigen Praktikums in einer sozialdiakonischen Einrichtung kennen zu lernen. Seit 2001 führt Mission 21 dieses Projekt weiter.