PCG, Presbyterian Church of Ghana

 

Die Presbyterianische Kirche von Ghana (PCG) ist eine der ältesten Kirchen des Landes. Sie ging aus der Arbeit der Basler Mission hervor, die im Jahr 1828 die ersten Missionare an die damalige «Goldküste» entsandte. Mit rund 500'000 Mitgliedern zählt die Kirche zu den grössten Kirchen des Landes. Mit 154 Distrikten, über 1'000 Gemeinden und Stationen und zahlreichen Institutionen ist sie im ganzen Land vertreten. Ihre Arbeit umfasst Projekte in verschiedensten Bereichen: Stärkung des interreligiösen Dialogs, Schulen und Bildungseinrichtungen vom Kindergarten bis zu Gymnasien und Berufsausbildungsstätten, Frauenarbeit sowie Gesundheitsversorgung; dazu gehören vier Krankenhäuser und Basisgesundheitsprogramme sowie eine Augenklinik. Im Sinne eines ganzheitlichen Dienstes an den Menschen legt die PCG Wert auf Landwirtschaftsprogramme und unterhält angesichts wachsender sozialer Probleme in den Städten besondere Programme für Drogenabhängige und Prostituierte sowie für Gefängnisarbeit. Die PCG ist ökumenisch ausgerichtet. Sie ist Mitglied der Allafrikanischen Kirchenkonferenz und des Ökumenischen Rates der Kirchen, des Reformierten Weltbundes und des Weltbundes der Presbyterianischen Kirchen.