PCOSS, Presbyterianische Kirche des Südsudan

 

Die PCOSS (Presbyterian Church of South Sudan) geht auf die Missionsarbeit zurück, die US-amerikanische Presbyterianer 1902 im Sudan begonnen haben. Seit 1974 bestehen partnerschaftliche Beziehungen zwischen der Basler Mission und dann von Mission 21 und der PCOSS, die auch während des neu aufflackernden Bürgerkriegs nie unterbrochen wurden. Seit der Teilung des Landes im Juli 2011 konzentriert die Kirche ihre Arbeit auf den Südsudan. Neben der Frauen- und Jugendarbeit kooperieren PCOSS und Mission 21 im Aufbau und der Weiterentwicklung von Kompetenzen, in den Bereichen theologische Ausbildung, Bildungsarbeit und in der Friedens- und Versöhnungsarbeit zusammen.