PRDA, Presbyterian Relief and Developement Agency

 

Die PRDA (Presbyterian Relief and Development Agency) ist, seit 1993, die unabhängige Entwicklungsabteilung der Presbyterian Church of South Sudan (PCOSS), einer Partnerkirche von Mission 21. Sie ist eine von den Vereinten Nationen und der kenianischen und südsudanesischen Regierung offiziell anerkannte Nichtregierungsorganisation. Zunächst lag der Hauptfokus ihrer Arbeit auf der Nothilfe für die unter dem Bürgerkrieg leidende Zivilbevölkerung. Nach dem Ende des Krieges 2005 hat sie zusätzlich die Aufgabe der Versorgung der zahlreichen zurückgekehrten Flüchtlinge und den Aufbau des zerstörten Landes übernommen. Schwerpunkte sind Landwirtschaft, Gesundheit und Bildung. Seit Mitte 2004 unterstützt Mission 21 in erster Linie landwirtschaftliche und medizinische Projekte von PRDA.