Costa Rica, Bildung

Erwachsenenbildung: Im Einsatz für eine gerechtere Welt (DEI)

Projektsumme: CHF 31‘050 (2019)
Projektnummer: 400.1005

Das Ökumenische Forschungs- und Ausbildungszentrum «Departamento Ecuménico de Investigaciones» (DEI) in San José arbeitet in den Bereichen Bildung, Forschung und Publikationen. Ausgangspunkt ist die Überzeugung, dass Theologie mit anderen Wissensbereichen im Austausch stehen muss. In den Seminaren geht es um interdisziplinäre Fragestellungen aus Theologie, Ökonomie, Ökologie und Sozialwissenschaften. Das DEI richtet sich an Mitglieder kirchlicher Basisgruppen und vermittelt ihnen Fähigkeiten, durch die sie aktiv an sozialen Veränderungsprozessen teilnehmen können.

Hintergrundinformationen

In Lateinamerika formulierte die befreiungstheologische Bewegung in den 1960er Jahren die Forderung nach einer Kirche, die sich für die Armen und für die aus der Gesellschaft Ausgeschlossenen einsetzt. Dieser Gedanke wurde Ende des 20. Jahrhunderts auf Frauen, indigene und afroamerikanische Gruppen, Kleinbauern und Landlose ausgedehnt. Befreiungstheologisch orientierte Kreise der Kirche solidarisierten sich mit den sozialen Bewegungen und teilten die Überzeugung: Theologie soll sich nicht nur mit Bibel und Kirche beschäftigen, sondern muss in einem lebendigen Austausch mit Soziologie, Ökonomie und Anthropologie stehen. An diesem Punkt setzt die Arbeit des DEI an: Die Organisation engagiert sich für Mitglieder kirchlicher Basisgruppen, die in der Indigenen-, Jugend- oder in der Landlosenbewegung, bei den Bauernprotesten oder in der globalisierungskritischen Bewegung aktiv sind. Dabei berücksichtigt das DEI die politischen und ethischen Herausforderungen angesichts der verarmten und ausgegrenzten Bevölkerungsmehrheit Zentral- und Südamerikas.

Projektziele

Das DEI vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Bildungsangeboten und Forschungstätigkeit Fähigkeiten, durch die sie ihr gesellschaftliches Umfeld analysieren und aktiv an sozialen Veränderungsprozessen teilnehmen können.

Zielgruppen

Das Projekt richtet sich an sozial engagierte Mitglieder von Gemeinden und von sozialen und kirchlichen Bewegungen Lateinamerikas, an Theologinnen und Theologen, Animatorinnen und Animatoren verschiedener Herkunft und an Forscherinnen und Forscher. Die inhaltliche Tätigkeit des DEI orientiert sich an den Ausgegrenzten des Kontinents. Der Fokus liegt auf Armutsbetroffenen, Frauen, Indigenen, Afroamerikanerinnen und Afroamerikanern und Jugendlichen. Indirekt gehören somit weite Teile der Bevölkerung Lateinamerikas zu den Begünstigten der Tätigkeit des DEI.

Aktivitäten

Mission 21 unterstützt zurzeit den einmonatigen soziotheologischen Workshop mit rund dreissig Teilnehmenden aus etwa zehn Ländern Lateinamerikas, eine Forschungsprofessur sowie zwei bis drei Forschungsaufenthalte.

Das jährliche Bildungsangebot des DEI beinhaltet Workshops zu folgenden soziotheologischen und pastoralen Themen: Analyse der Konjunktur, lateinamerikanische Befreiungstheologien, soziale Bewegungen, befreiende Bibellektüre sowie Alternativen zur herrschenden Weltordnung und Interkulturalität. Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit sind Veröffentlichungen von Forschungsarbeiten sowie die hauseigene Zeitschrift «Pasos».

Neben den Aktivitäten in Costa Rica führt das DEI auch Weiterbildungen in anderen Ländern Lateinamerikas durch.

Projektfortschritt

Die Bildungsangebote des DEI erfreuen sich grosser Beliebtheit, oft gibt es mehr Interessenten und Interessentinnen als Studienplätze. 

2017 nahmen 15 Frauen und 12 Männer aus acht lateinamerikanischen Ländern am sozio-theologischen Workshop teil und vier Personen erhielten ein Stipendium für einen jeweils mehrmonatigen Forschungsaufenthalt.

Der sozio-theologische Workshop führte zu einem höheren kritischen Bewusstsein, zur Reflexion der Genderthematik und leistete einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung mit dem Ziel, die aktive Teilnahme an sozialen Veränderungsprozessen qualitativ zu verbessern.

Das DEI ist eine wichtige Plattform, über die sich engagierte Menschen und Organisationen auf dem ganzen Kontinent vernetzen. Ehemalige Teilnehmende an Aktivitäten des DEI finden sich mittlerweile in allen Ländern Lateinamerikas, so auch in einigen Partnerorganisationen von Mission 21.