Dialog international: Hiob in Koran und Bibel.

Interreligiöse Lektüre mit Dilek Ucak-Ekinci und Uwe Hummel

Datum: Mittwoch, 23. Januar 2019, 18:30 - 20.30 Uhr

Ort: Mission 21, Missionsstrasse 21, Basel

Kontakt: Christian Weber, Tel: +41 (0)61 260 22 60, ► E-Mail

Wir verstehen einander besser, wenn wir miteinander danach suchen, was uns heilig ist und wonach wir leben. Davon sprechen die Heiligen Schriften, in denen sich die Lebenshaltungen der Religionen ausdrücken. Zur Lektüre bieten sich die unterschiedlichen Perspektiven von Bibel und Koran auf die Figur des Hiob/Ayyub an. Hiob wirft im Koran und in der Bibel grosse Fragen des Menschseins auf.

Wir wollen nicht über den interreligiösen Dialog sprechen, sondern ihn praktizieren im Lesen der eigenen wie der fremden Schrift. Einführende Impulse von Dilek Ucak-Ekinci und Uwe Hummel münden in die Arbeit in Kleingruppen. Die Perspektiven der Texte und der Teilnehmenden, muslimische und christliche Sichtweisen, werden ins Gespräch gebracht. Nicht Gleichmacherei und Vermischung, sondern Austausch und Horizonterweiterung sind das Ziel der gemeinsamen Lektüre.

Musliminnen und Muslime, Christinnen und Christen und alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Die Referierenden

Uwe Hummel ist als Ökumenischer Mitarbeiter von Mission 21 an der Theologischen Hochschule der Evangelischen Kirche in Kalimantan / Indonesien (STT-GKE) tätig. Als Theologiedozent beteiligt er sich am interreligiösen Dialog zwischen der evangelischen Kirche in Kalimantan und dem Islamischen Forschungsinstitut LK3 in Banjarmasin. Er hat umfangreiche Erfahrungen mit muslimisch-christlichen Dialogen.

 


Dilek Ucak-Ekinci MA, studierte Islamwissenschaft, Soziologie und Turkologie und war langjährig als Referentin, Koordinatorin und Projektleiterin in interreligiösen Bildungsprojekten tätig. Sie ist zurzeit Doktorandin am Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft der Universität Fribourg und der Professur Spiritual Care der Universität Zürich und Vorstandsmitglied der VIOZ.

 

Weitere Informationen und Anmeldung

Eintritt frei.
Anmeldung per Anmeldeformular oder ► Mail bis 12. Januar 2019 erwünscht.

► Veranstaltungsflyer
 

Organisation

Mission 21
Missionsstrasse 21
4009 Basel
► Karte anzeigen

Tel: +41 (0)61 260 21 20
Fax: +41 (0)61 260 22 68
► E-Mail