Kochen für den Frieden - zum Beispiel in Neuhausen

In Neuhausen kamen im September mehrere Dutzend Interessierte ins Kirchgemeindezentrum, um gemeinsam zu kochen, nigerianische und somalische Gerichte zu probieren und mehr über die Friedensarbeit von Mission 21 zu erfahren.

Eine reichhaltige Mahlzeit ist für viele Menschen in Nigeria alles andere als selbstverständlich. Der Terror von Boko Haram hat dazu geführt, dass rund zwei Millionen als intern Vertriebene leben, meist in Flüchtlingslagern.

Mission 21 engagiert sich in der Friedensarbeit in Nigeria. Die Kampagne "Frieden wächst mit uns" zeigt, wie wichtig diese Arbeit für die notleidende Bevölkerung ist. Mission 21 hat in mehreren Schweizer Kirchgemeinden Kochabende mit nigerianischen Rezepten organisiert.

Interessierte durften nigerianisches Essen kosten und erhielten Informationen über den Einsatz von Mission 21 und die Möglichkeit, diese Arbeit mit Spenden zu unterstützen.

Zum Beispiel in Neuhausen: Hier wurden  nigerianische und auch somalische Gerichte angeboten. Zahlreiche Kirchgemeindemitglieder liessen sich über das Friedensdorf Gurku informieren. In Gurku leben 1200 Christen und Muslime friedlich zusammen. Das Projekt wird von Mission 21 unterstützt.

Führen auch Sie in Ihrer Kirchgemeinde einen Abend "Kochen für den Frieden" durch. Sehr gerne unterstützen wir Sie dabei.

► Mehr Informationen zu "Kochen für den Frieden"

► Erfahren Sie mehr über unsere Friedensarbeit in Nigeria und weltweit

► Radiointerview mit Detlef Lienau zur Friedensarbeit in Nigeria

 

Organisation

Mission 21
Missionsstrasse 21
4009 Basel
► Karte anzeigen

Tel: +41 (0)61 260 21 20
Fax: +41 (0)61 260 22 68
► E-Mail