Feministische Theologie im Gespräch

Zum 8. März, dem Internationalen Tag der Frau, organisiert die IG Feministische Theologinnen eine Gesprächsreihe über feministische Theologie.

Datum: Montag, 8. März 2021, 17 Uhr bis 18 Uhr

Ort: Online, via Zoom, Beitritt über folgenden Link: ► Teilnahmelink,  Meeting-ID: 965 4248 6193 und Kenncode: 982998

Veranstaltungsflyer:  ► Flyer herunterladen

Webseite:  ► IG Feministische Theologie

Im Online-Gespräch vom 8. März, diskutieren Josefina Hurtado, Leiterin der Stabsstelle Frauen und Gender sowie Esther Gisler Fischer über Ökofeminismus, Spiritualität und Theologie.

Josefina Hurtado Neira ist Sozialanthropologin mit langjähriger Erfahrung in ökofeministischem Engagement im Kontext von Chile und Lateinamerika. 1991 hat sie mit anderen Frauen das Kollektiv “Con-spirando” ins Leben gerufen, das unter dem gleichen Namen 20 Jahre lang eine Zeitschrift zu „Ökofeminismus, Spiritualität und Theologie“ herausgegeben hat (http://conspirando.cl/). Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Gender, Ökofeminismus und Transformation. Sie ist Leiterin Stabstelle Frauen & Gender bei Mission 21 (Basel).

Esther Gisler Fischer ist feministische Theologin und arbeitet als Pfarrerin im Zürcher Stadtquartier Seebach. Seit ihrem Studium der Theologie, Ethnologie und Religions-wissenschaften mit Schwerpunkt Islam beschäftigt sie sich mit kontextuellen Theologien aus Frauensicht, der Rolle von Frauen in religiösen und kulturellen Traditionen und Konzepten vom „guten Leben“, die ein nachhaltiges, friedlicheres und gerechteres Zusammenleben von Menschen untereinander und der Mitwelt ermöglichen.