#ZEROHUNGER - Wer löffelt die Suppe aus? StopArmut-Konferenz 2019

Die Welt überquillt vor Reichtum und doch stirbt alle 10 Sekunden ein Kind an Hunger. Die diesjährige 11. StopArmut-Konferenz – #zerohunger – beleuchtet die dahinter liegenden ungerechten Strukturen und zeigt durch Diskussionen, Workshops und Ausstellungen verschiedene Möglichkeiten auf, wie der individuelle Lebensstil, unser kollektives politisches Engagement, sowie Ihre (Kirch-)Gemeinde einen Beitrag zur globalen Ernährungssicherheit leisten können.

 

Datum: Samstag, 23. November 2019

Zeit: 08.30 - 17.45 Uhr

Ort: Berufsschule Aarau

Gemäss FAO (Food and Agricultur Organization der UNO) könnten wir heute problemlos 12 Milliarden Menschen ernähren und doch hungert fast jeder neunte Mensch auf dieser Welt. Gemeinsam haben wir die Möglichkeit, in eine nachhaltige Entwicklung unserer Erde zu investieren und Hunger zu beenden.

Das erwartet Sie:

  • Meinungsbildung durch praxisnahe Referate und konkrete #zerohunger-Aktion
  • 12 Workshops mit Anregungen zu einem fairen und gerechten Lebensstil. Dorina Waldmeyer und Heidi Zingg Knöpfli von Mission 21 geben an der Konferenz einen Workshop mit dem Thema «Landwirtschaft mitten im Krieg: Ein Hoffnungsprojekt im Südsudan»
  • Tischmesse „Dorf der Möglichkeiten“ mit 25 Organisationen, welche sich für eine nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft engagieren, in der Schweiz und im globalen Süden
  • Fairtrade-Markt mit 10 Organisationen
  • Ressourcenschonende Verpflegung und umweltbewusste Konferenzorganisation
  • Vernetzungs- und Austauschmöglichkeiten

► Mehr zum reichhaltigen Programm erfahren Sie im Flyer und auf der Webseite von StopArmut