Post aus Peru

Johanna Drach begleitet die Partnerorganisationen von Mission 21 in Peru und Bolivien. In ihrem zweiten Rundbrief berichtet sie von ihrem ersten Jahr im Einsatz in Peru.

Sich ans Leben auf 3800 Meter Höhe zu gewöhnen, ist nicht einfach. Johanna Drach zieht deshalb in die 1000 Meter tiefer gelegene Stadt Arequipa um – und berichtet in ihrem neuen Rundbrief von den Themen, die sie ausser den klimatischen Bedingungen sonst noch beschäftigt haben: Die Korruption in Peru, die sozialen und wirtschaftlichen Ungleichheiten, und auch die Ansätze, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Von den Projektbesuchen bei den Partnerorganisationen bringt sie erfreuliche Nachrichten mit. So schildert sie zum Beispiel, wie die Organisation CEDEPAS die Menschen zu mehr politischer Teilhabe befähigt.

► Zweiter Rundbrief von Johanna Drach

► Mehr erfahren über das Kooperationsprogramm in Lateinamerika

► Johanna Drachs Arbeit unterstützen