Mitmachen

    Mission 21 sucht Verbündete für den Frieden und für mehr Gerechtigkeit. Wir wollen uns mit Ihnen zusammentun. Möglichkeiten zum Mitmachen gibt es viele!

    Unsere jährliche Kampagne bietet Aktionsideen für Einzelpersonen und Kirchgemeinden.  Junge Erwachsene können als Botschafterinnen und Botschafter für Mission 21 Spuren hinterlassen oder einen Einsatz in einem Partnerland leisten. Als Aktivistin für Frauen-Menschenrechte oder für Religionsfreiheit können Sie sich beim Advocacy-Team von Mission 21 einsetzen. Und wenn Sie sich freiwillig oder beruflich in einer Kirchgemeinde engagieren, finden Sie alles rund um Basare, Dankesbüchsen und mehr unter Kirchgemeinden. Zudem suchen wir  ehrenamtliche Mitarbeitende, die unsere Kampagne unterstützen und mittragen.

    Kampagne 2018

    "Gesucht: Verbündete für den Frieden" – Menschen sehnen sich nach Frieden. Zum Beispiel in unseren Partnerländern Nigeria und Südsudan. Wir unterstützen diese Friedensarbeit.

    Markus Gamache ist Friedensaktivist in Nigeria und möchte die Menschen in seinem Land wieder zusammenbringen: "Man macht Frieden, indem man den Menschen zuerst als Menschen sieht."

    ► alle Infos und Mitmachmöglichkeiten


    Young@Mission-21

    young@mission-21 ist die internationale Jugendbewegung von Mission 21. Wir sind eine wachsende Gemeinschaft junger Erwachsener, die sich für mehr Gerechtigkeit weltweit einsetzen. Wir sind zwischen 18 und 30 Jahre jung und treffen uns drei bis vier Mal pro Jahr in der Schweiz. Ein herausragendes Ereignis wird dieses Jahr der Youth Summit anlässlich der Synode sein. young@mission-21 bietet zudem Einsatzmöglichkeiten im Ausland an, zum Beispiel in Hongkong oder Tansania. Und das Jugendbotschafter/innen-Programm bringt junge Erwachsene aus vier Kontinenten zusammen.

    ► zur Young@Mission-21 Webseite


    Advocacy

    Advocacy meint „anwaltschaftliches Handeln”. Mission 21 als Missionswerk setzt sich für die Würde und Rechte aller Menschen und für Frieden ein. Als Kernanliegen engagieren wir uns gemeinsam mit unseren Partnern für Frauen-Menschenrechte und für das Menschenrecht auf Religionsfreiheit. Weltweit sind Frauen strukturell noch immer stark benachteiligt. Und in zahlreichen Ländern wird die Religionsfreiheit beschnitten. Mission 21 stärkt und vernetzt Aktivistinnen und Aktivisten aus den Partnerländern. Unser Advocacy-Programm geht Hand in Hand mit der Projektarbeit in 20 Ländern.

    ► mehr zu Advocacy


    Engagierte Kirchgemeinden

    Ohne die Kirchgemeinden gäbe es Mission 21 nicht. Das war zur Gründungszeit der Basler Mission vor über 200 Jahren so und gilt bis heute: Die Kirchgemeinden sind unsere Basis. Mission 21 als offizielles Missionswerk der evangelisch-reformierten Kirchen der Schweiz ist das Bindeglied zwischen den lokalen Gemeinden und der Weltweiten Kirche. Hier finden Sie Informationen zu Ihrer Basar-Arbeit, zu Veranstaltungen in Ihrer Gemeinde, zur Möglichkeit einer Direktpartnerschaft und vieles mehr.

    ► mehr zu engagierten Kirchgemeinden


    Ehrenamtliche Mitarbeit

    Freiwillige sind eine wichtige Stütze der Arbeit von Mission 21. Sie tragen Informationen über unsere Programme in der Personellen Entwicklungszusammenarbeit weiter. Sie helfen aktiv mit bei Anlässen wie dem Herbstbazar von Mission 21. Oder Sie sammeln mit Dankesbüchsen wertvolle Beiträge zugunsten unserer Projekte für Bildung, Gesundheit, Friedensförderung sowie Landwirtschaft und Existenzsicherung. Hier erfahren Sie mehr über Einsätze als engagierte Freiwillige für Mission 21.

    ► mehr zu ehrenamtlicher Mitarbeit