Advocacy

    Advocacy bedeutet "Anwaltschaft" oder "Fürsprache". Ihr Ziel ist, die Lebensumstände von benachteiligten Menschen gemeinsam mit ihnen zu verbessern. Mission 21 ist spezialisiert auf Advocacy für Gendergerechtigkeit und Advocacy für Religionsfreiheit. Wir wollen Menschen befähigen, dass sie öffentlich deutlicher für ihre Anliegen und ein Leben in Würde auftreten und ihre Rechte einfordern können.

    Geschlechtergerechtigkeit

    Mission 21 strebt eine Welt an, in der Menschenrechte uneingeschränkt auch für Frauen gelten. Mit der Fachstelle Frauen und Gender setzen wir uns für Gendergerechtigkeit ein. Auf dieses Ziel arbeiten wir mit professionellen Methoden hin, indem wir Frauen das gleiche Gewicht geben, wenn wir unsere Programme planen, gestalten und umsetzen. In unserer Advocacy-Arbeit sensibilisieren wir Frauen und Männer für Frauen-Menschenrechte, bilden sie aus und motivieren sie, ihr neues Wissen weiterzutragen. Und mit dem Frauenförderungsfonds unterstützen wir Frauen finanziell mit der Absicht, dass sie in allen Lebensbereichen Führung und Verantwortung übernehmen können.

    ► mehr zu Frauen-Menschenrechte

    ► Frauenförderungsfonds

     

    Religionsfreiheit

    Im Namen der Religion kommt es immer wieder zu Konflikten und zu Grausamkeiten gegen Angehörige anderer Religionsgemeinschaften. Mission 21 leistet Advocacy-Arbeit, um das Potenzial von Religion für Frieden fruchtbar zu machen. Gemeinsam mit unseren Partnerkirchen und Partnerorganisationen fördern wir Weiterbildungen in interreligiöser Friedensarbeit. Wir arbeiten mit Organisationen anderer Religionen über ethnische und religiöse Grenzen hinweg zusammen und stärken das Vertrauen zwischen den Religionsgemeinschaften. Jedes Jahr führen wir eine Fachtagung zu Interreligiöser Friedensarbeit in der Schweiz durch. An symbolhaften Jahrestagen wie dem Tag der Menschenrechte (10. Dezember) treten wir an die Öffentlichkeit und setzen Zeichen für die Religionsfreiheit.

    ► mehr zu Advocacy für Religionsfreiheit