Ghanas Präsident besucht die Schweiz - ein besonderer Anlass

Heute findet der Staatsbesuch von Ghanas Präsident Nana Akufo-Addo in der Schweiz statt. Radio SRF berichtet in mehreren Beiträgen, auch über die wirtschaftlichen Beziehungen Ghana-Schweiz. Dabei wird auch erwähnt, dass der Kakao dank der Basler Mission nach Ghana kam und dass Basler Missionare gegen die Sklaverei aktiv waren.

Der Staatsbesuch des ghanaischen Präsidenten ist etwas besonderes. Es ist das erste Mal seit dem Ende der Kolonialzeit, dass ein nationales Oberhaupt aus Subsahara-Afrika auf Staatsbesuch in die Schweiz kommt.

Der Besuch ist auch für Mission 21 bedeutend. Ghana war das erste Land Afrikas, in dem die Missionare der Basler Mission (heute grösster Trägerverein von Mission 21) dauerhaft tätig wurden.

Kakao in Ghana dank Basler Missionar

Der Vorschaubeitrag der SRF-Radiosendung Echo der Zeit zeigt auf, dass Gold und Kakao die wichtigsten Exportgüter Ghanas in die Schweiz sind. Und es kommt auch zur Sprache, dass die Kakaopflanze im 19. Jahrhundert dank einem Basler Missionar nach Ghana gebracht wurde.

Afrika-Korrespondent Samuel Burri erläutert im Beitrag die politische und wirtschaftliche Situation des westafrikanischen Landes und seine Beziehungen zur Schweiz - und er erwähnt, dass diese Beziehungen für Ghana auch bittere Elemente enthalten.

In den Beiträgen vom Tag des Staatsbesuchs selbst wird auch erwähnt, dass die Basler Mission aktiv gegen den Sklavenhandel tätig war.

► Ganzen Beitrag im Echo der Zeit hören

► Beiträge vom Tag des Staatsbesuchs