Motivierte Basarfrauen am Werktag im Aargau

Am Werktag im Aargau begeisterten sich die zahlreich angereisten Frauen besonders für die Gestaltung von Drahtfiguren. Der Werktag von Mission 21 und der Kirchgemeinde Oberentfelden bot viele weitere Kurse für attraktive Werke für den Basarverkauf.

Die Werktage von Mission 21 und ihren Partnern finden jeweils von Januar bis März statt. Ideen für die Kurse werden von Frauen der Arbeitsgruppen der Kantone Bern, Zürich und Aargau unter der Leitung von Christine Lehni von Mission 21 zusammengetragen. Die Kantone entscheiden unabhängig voneinander über das Kursangebot. Es besteht die Möglichkeit, die Kurse auch in einem anderen Kanton zu besuchen.

Als "Renner" entpuppte sich am Werktag in Oberentfelden der Drahtfigurenkurs. Verschiedene Techniken ermöglichen das kreative Erstellen von zauberhaften Motiven, die dann am Schluss des Tages auch bewundert werden konnten. Weiter wurden modische Wickelarmbänder mit Perlen geknüpft, Karten mit Falttechnik gestaltet, die beim Öffnen der Karte wundervoll überraschen und es wurden nützliche Werkstücke aus dem speziellen SnapPap-Material genäht.

null

Zwischendurch konnte man am Stand von "Mercifair" kunsthandwerkliche Gegenstände aus aller Welt kaufen. Diese Waren können auch für Basare zum Verkauf bestellt, oder in Basel selber ausgesucht und abgeholt werden.

Arbeitsame und kommunikative Atmosphäre

Motiviert und gestärkt durch die tollen erarbeiteten Werke und den gemeinschaftlichen Austausch an diesem Wärchtag tragen die Frauen die Ideen in ihre Gemeinden, wo daraus hoffentlich erfolgreiche Basare und attraktive Verkaufsstände entstehen.

Kulinarisch verwöhnt wurden wir mit Gschwellti, Käse und Salat, das traditionelle Mittagessen an den Wärchtagen im Aargau, danach wurde ein erfrischendes Beerendessert serviert. Den ganzen Tag über herrschte eine arbeitsame Stimmung und die Frauen tauschten untereinander Tipps und Ideen aus den Basar-Gruppen aus.

null

Pfr. Peter Hediger begrüsste uns mit einer kurzen Vorstellung der Gemeinde Oberentfelden, motivierenden Worten und dem Lied: "Wir wolln uns gerne wagen…." von Nikolaus Ludwig von Zinzendorf. Judith Gysi, Verantwortliche für Weltweitekirche der Kantonalkirche, dankte den Frauen für ihren Einsatz und ermunterte sie, kreative Wege für die Basar-Arbeit zu gehen.

Ein herzlicher Dank geht an die Kursleiterinnen, und an die Organisatorin von Mission 21 und dem Aargauer Wärchtags-Team, sowie an die Gastgemeinde, die uns zum Abschluss mit einem wunderbaren Kuchenbüffet verwöhnt hat.