Der 14. Dalai Lama würdigt die Arbeit von Mission 21

„Seine Heiligkeit schätzt Ihre Arbeit sehr, Gerechtigkeit, Frieden und Versöhnung zu fördern.“ Diese Botschaft erreicht Mission 21 zum Jahresbeginn aus Indien, gesendet vom höchsten Meister des tibetischen Buddhismus, dem 14. Dalai Lama.

Die erfreuliche Mail kam aus dem indischen Dharamsala, dem Sitz des 14. Dalai Lama, Tenzin Gyatso. In der auf Englisch verfassten Botschaft wird die Arbeit von Mission 21 in allen ihren Themenfeldern anerkannt.

„Seine Heiligkeit schätzt Ihre Arbeit sehr, Gerechtigkeit, Frieden, Versöhnung und Bildung zu fördern sowie Armut und Krankheit weltweit zu bekämpfen. Er würdigt daher die Arbeit Ihrer Organisation zur Schaffung von Frieden und Entwicklung in der Welt.“ Das Schreiben wurde vom persönlichen Sekretär des Dalai Lama verfasst und schliesst mit den Worten: „Seine Heiligkeit schickt Ihnen seine Gebete und guten Wünsche.“

Interreligiöse Friedensbotschaft

Anlass für die Botschaft war ein Schreiben von Mission 21 an das geistige Oberhaupt der Tibeterinnen und Tibeter. Im Rahmen der interreligiösen Friedensförderung und des interkulturellen Austausches arbeitet Mission 21 schon seit Jahren mit Vertreter*innen verschiedener Religionen zusammen und tritt vermehrt in Austausch über Religionsgrenzen hinweg.

Die Antwort des Dalai Lama ist ein Zeichen der Wertschätzung der Arbeit von Mission 21 - und für die Wichtigkeit der interreligiösen Zusammenarbeit weltweit. Insbesondere der Einleitungssatz betont das friedensstiftende Potenzial von Religionen: „Wie sie wissen, tragen alle grossen Religionen die Botschaft von Liebe und Mitgefühl in sich.“ In diesem Sinne bestärkt der Dalai Lama Mission 21, diese Botschaft weiter zu verbreiten und Frieden und Entwicklung in der Welt zu fördern.

► Interreligiöse Friedensförderung von Mission 21

► Homepage des 14. Dalai Lama