Projektsuche

Themen unserer Programmarbeit

Hinweis: Aktuelle Meldungen zur Projektarbeit im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie in unseren News.

In 20 Ländern in Asien, Afrika und Lateinamerika engagieren wir uns für langfristige und nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit sowie Nothilfe und Wiederaufbau. Unsere Themen sind Friedensförderung, Bildung, Gesundheit und Ernährungssouveränität. Good Governan…

Themen unserer Programmarbeit

Hinweis: Aktuelle Meldungen zur Projektarbeit im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie in unseren News.

In 20 Ländern in Asien, Afrika und Lateinamerika engagieren wir uns für langfristige und nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit sowie Nothilfe und Wiederaufbau. Unsere Themen sind Friedensförderung, Bildung, Gesundheit und Ernährungssouveränität. Good Governance und Gender-Gerechtigkeit zur Stärkung unserer Partner und der Zivilgesellschaft spielen bei allen unseren Programmen eine zentrale Rolle. In rund 100 Projekten arbeiten wir mit über 70 Partnerkirchen und Partnerorganisationen zusammen.

Wir richten unsere Arbeit an der «Agenda 2030» aus, den Zielen der UNO für nachhaltige Entwicklung. Im Speziellen orientieren wir uns am Ziel SDG 16+: dem Aufbau friedlicher, gerechter und inklusiver Gesellschaften. Unsere langjährige Erfahrung in der interkulturellen und interreligiösen Friedensförderung und unser Fokus auf das Zusammenspiel von Religion und Entwicklung sind dabei von besonderer Bedeutung

Good Governance: Zum Erreichen des Entwicklungszieles 16+ der UN-Agenda 2030, kommt der Good Governance eine besondere Bedeutung zu. Dieses Thema umfasst die Stärkung unserer Partnerkirchen und –organisationen und deren Begünstigten, indem wir ihnen einen besseren Zugang zu Entscheidungsprozessen ermöglichen, sie unterstützen beim Aufbau lokaler Kapazitäten und insgesamt zur Stärkung der Zivilgesellschaft beitragen. 

Gender-Gerechtigkeit: Alle Menschen sollen ein Leben frei von Diskriminierungen führen können. Frauen und Männer sollen den gleichen Zugang zu Ressourcen haben und die gleichen Möglichkeiten, in Gesellschaft, Politik oder Kirchen Entscheide zu fällen. Religionen unterstützen Frauen und Männer bei der Wahrnehmung ihrer Rechte. Auf diese Ziele arbeiten wir in allen Programmen und in allen Partnerländern hin. Dafür setzt Mission 21 auf Frauenförderung, Gender-Mainstreaming und Advocacy-Arbeit für Frauen-Menschenrechte.

Nachhaltig und wirkungsorientiert

Unsere Programmarbeit ist nachhaltig und wirkungsorientiert. Wir sind den Menschenrechten verpflichtet und setzen uns für Gerechtigkeit, Frieden und inklusive Gesellschaften weltweit ein. Herausragende Merkmale unserer Zusammenarbeit sind die langfristigen Beziehungen mit unseren über 70 Partnerkirchen und Partnerorganisationen in 20 Ländern. Unsere Arbeit basiert auf Korruptionsfreiheit und Transparenz.

Als glaubensbasierte Organisation (Faith Based Organisation, FBO) setzen wir auf das Potenzial von Religion für Qualität und Nachhaltigkeit in der Entwicklungszusammenarbeit. Dabei arbeiten wir mit Menschen unterschiedlicher Religionen zusammen und setzen uns für den interreligiösen Frieden ein.

Unsere Programmarbeit 2018-2021 wird von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) unterstützt.

Die aktuelle Programmphase dauert von 2018-2021. Die Projekte bleiben bestehen und werden im Verlauf dieses Jahres für die kommenden Jahre weiterentwickelt: Die neue Programmphase dauert von 2022-2025

MehrWeniger

Partnersuche

Zusammenarbeit auf Augenhöhe

In unserer internationalen Programmarbeit stehen wir als weltweite Gemeinschaft von über 70 Partnerkirchen und…

Zusammenarbeit auf Augenhöhe

In unserer internationalen Programmarbeit stehen wir als weltweite Gemeinschaft von über 70 Partnerkirchen und Partnerorganisationen im Einsatz in 20 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Wir arbeiten gemeinsam im respektvollen Dialog mit Menschen unterschiedlicher Religionen und Weltanschauungen, pflegen professionellen Austausch und Kooperation auf Augenhöhe und setzen uns ein für eine Welt, in der alle Menschen und die gesamte Schöpfung miteinander in Frieden und Gerechtigkeit zusammenleben.

MehrWeniger