Nigeria: Angriff auf wichtige Gemeinde der Partnerkirche von Mission 21

Die Gewalttaten im Nordosten Nigerias nehmen weiter zu. Am Freitag, 21. Februar, griffen Boko-Haram-Kämpfer die Ortschaft Garkida an und richteten grosse Verwüstungen an. Garkida ist eine sehr wichtige Gemeinde für die Kirche der Geschwister EYN, Partnerkirche von Mission 21.

Der Angriff am Freitag erfolgte gemäss Berichten aus verschiedenen Quellen mit neun Pickups und etlichen Motorrädern. Die Milizionäre drangen in die Kleinstadt ein, schossen um sich und richteten grosse Zerstörungen an. Besonders die Hauptkirche der EYN in Garkida wurde schwer beschädigt. Weiter wurden Fahrzeuge des Landwirtschaftsprogramms beschädigt sowie Läden und private Wohnhäuser. Gesicherte Informationen über Opfer in der Bevölkerung liegen bisher keine vor.

Ein Teil der Bewohnerinnen und Bewohner konnte in den Busch flüchten. Sie kehrten erst wieder in ihren Ort zurück, nachdem das Militär die Boko-Haram-Kämpfer vertrieben hatte.

Wichtige Gemeinde für die Kirche der Geschwister

Garkida liegt nur gerade 60 Kilometer vom Hauptsitz der Kirche der Geschwister entfernt. Sie ist eine der ältesten Gemeinden der Kirche und besonders wichtig für ihre Geschichte. Die ersten Missionare der "Church of the Brethren" begannen ihre Arbeit dort bereits im Jahr 1923. Sie richteten in den ersten Jahren eine medizinische Versorgungsstation, eine Primarschule und eine Betreuungsstation für Leprakranke ein. 1932 folgte eine Ausbildungsstätte für Lehrerinnen und Lehrer.

Mit dem Programm für Nothilfe und Wiederaufbau in Nigeria unterstützt Mission 21 gemeinsam mit den Partnern vor Ort die Menschen mit dem Wichtigsten für eine gesicherte Existenz, mit Hilfe für den Wiederaufbau nach der Rückkehr und unterstützt traumatisierte Personen durch psychosoziale Begleitung. Für diese wichtige Arbeit sind wir dringend auf Spenden angewiesen. Danke für Ihre Unterstützung!

Spendenkonto: 40-726233-2

►Mehr Informationen zum Projekt Nothilfe und Wiederaufbau