Ghana, Gesundheit

Kooperationsprogramm Ghana

Projektnummer: 130.1106

In diesem Programm sind die Projekte gebündelt, an denen sich Mission 21 in Ghana beteiligt. Sie sind auf ein gemeinsames Ziel hin ausgerichtet, was die Wirkung der einzelnen Projekte verstärkt. Mit Spenden für das Programm ermöglichen Sie, dass Ihre Spende in jene Projekte fliesst, in denen das Geld am dringendsten benötigt wird. Über- oder Unterfinanzierungen werden so vermieden. 

Die Projekte werden von der EMS (Evangelische Mission in Solidarität) verantwortet. Mission 21 beteiligt sich finanziell.

Hintergrundinformationen

Ghana ist eines der ersten Länder, in das die Basler Mission im Jahr 1828 Missionare entsandte. Aus der Arbeit der Basler Mission in Ghana ging die Presbyterianische Kirche von Ghana (PCG) hervor, heute die älteste christliche Kirche des Landes. Mission 21 ist in Ghana heute noch präsent, indem sie Projekte im Bereich Gesundheit und Bildung unterstützt, die von der PCG geführt werden.

Die PCG führt Gesundheitszentren, Basisgesundheitsdienste, Distriktkrankenhäuser, Kliniken und Krankenpflegeschulen. Obwohl es seit 2005 in Ghana eine Krankenversicherung gibt, haben noch längst nicht alle Menschen in den ländlichen Regionen Zugang dazu. Die Gesundheitsdienste der PCG sind oft die einzige Möglichkeit für arme Patientinnen und Patienten, eine medizinische Behandlung zu erhalten. Die Gesundheitsdienste der PCG sind in acht der zehn Regionen Ghanas vertreten.

Die PCG führt auch zwei Förderprogramme für Menschen mit Behinderungen. Dazu gehören Behindertenwerkstätten, wo handwerkliche Fertigkeiten gefördert und ausgebildet werden.

Ausserdem engagiert sich die Kirche für den Dialog der verschiedenen Religionen Ghanas, um den Frieden im Land zu fördern.